Der eiserne Gustav
Farbe
Uraufführung am 05.12.1958 im Marmorhaus, Berlin
Produktion    Ulrich
Regie            Georg Hurdalek
Drehbuch      Georg Hurdalek
Musik           Bernhard Eichhorn
Darsteller      Heinz Rühmann (Gustav Hartmann)
                     Lucie Mannheim
                     Ernst Schröder
                     Karin Baal
                     Ingrid van Bergen
                     Ruth Nimbach
                     Manfred Grote 
                     Hilde Sessak (Frau Vietzke)
                     Willi Rose 
                     Bruno Fritz 
                     Harry Meyen 
                     André Saint-Germain 
                     Friedrich Schoenfelder
 
Heinz Rühmann als Droschkenkutscher Gustav Hartmann, der aus Protest gegen das aufkommende Automobil mit seinem Gespann von Berlin nach Paris und wieder zurück fährt.
Der Berliner Pferdedroschkenkutscher Gustav Hartmann bekommt immer mehr Konkurrenz von Benzintaxis und verarmt langsam. Schließlich will seine Familie das Pferd verkaufen und aus den Stallungen eine Autogarage machen. Aus Verzweiflung verläßt er mit seiner Droschke und seinem treuen Pferd Berlin und fährt Richtung Paris. Weder Wetter noch Krankheit können ihn aufhalten. Begleitet von einem Reporter, wird er langsam zur Berühmtheit. Städte und Dörfer bereiten ihm einen begeisterten Empfang, in Deutschland wie in Frankreich. Aber in Paris angekommen, ist er vergessen: Der Atlantikflieger Lindbergh ist gerade angekommen. Einsam irrt er durch die Straßen ..
Ein Konflikt zwischen alt und neu, jung und alt, Fortschritt und Bewährtem, bei dem es zum Schluß aber doch zu einem Kompromiß kommt.
Bemerkenswert der "clin d'oeil" an den damaligen Bundeskanzler Adenauer, der als 'junger' Kölner Bürgermeister dargestellt wird - auch er wird einmal als "Alter" zu voller Blüte auflaufen.

zurück

Quellennachweis:
http://www.chez.com/johannes/Ruehmann/index.htm
Gregor Ball - Heinz Rühmann: Seine Filme - Sein Leben - Heyne - ISBN 3-453-86024-1
 
© 2001 Michael Knoke
Alle Rechte vorbehalten